Ernsthafte Erkrankungen des Gehirns und der Kopforgane (Augen, Ohren, Nase) werden häufig von Kopfschmerzen begleitet. Auch Bluthochdruck und Leberleiden können Kopfschmerzen auslösen.
Aber wie können Sie nun erkennen, ob Ihre Kopfschmerzen Spannungskopfschmerzen oder Begleitsymptom einer schweren Erkrankung sind?
Damit Sie die Art Ihrer Kopfschmerzen besser bewerten können, haben wir im Folgenden einige Alarmzeichen zusammen getragen. Wenn auch nur eines der unten angeführten Beschreibungsmerkmale auf Ihre Kopfschmerzen zutrifft, sollten Sie schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen und sich genau untersuchen lassen.

  • Plötzlich einsetzende heftige Kopfschmerzen können ein Anzeichen sein für eine Blutung in den Hirnhäuten oder für eine beginnende Hirnhautentzündung.
  • Langsam stetig stärker werdende Kopfschmerzen deuten auf einen Hirntumor hin oder auf andere ernst zu nehmende Erkrankungen des Gehirns.
  • Wenn der Kopfschmerz plötzlich während einer körperlichen Anstrengung einsetzt, liegt der Grund hierfür möglicherweise in einer Gehirnblutung.
  • Treten die Kopfschmerzen gemeinsam mit weiteren Symptomen, wie Benommenheit, Fieber, Nackenschmerzen und Müdigkeit auf, so kann eine Stirn- oder Kieferhöhlenentzündung die Ursache sein.