Aktuelles

HPV-Impfung auch für Jungen empfohlen

Seit Juni 2018 empfiehlt die Ständige Impfkommision (STIKO) die HPV-Impfung nicht mehr nur für Mädchen und junge Frauen, sondern auch für Jungen und junge Männer von 9 bis 17 Jahren.

Damit soll zum einen die Herdenimmunität verbessert werden, zum anderen die jungen Männer vor HPV-bedingten Tumoren geschützt werden. Jährlich erkranken allein in Deutschland 1.600 bis 2.300 Männer an Tumoren, die durch Humane Papillomviren hervorgerufen werden: Tumore an Penis und After sowie Kopf-Hals-Tumore.

STIKO empfiehlt die HPV-Impfung nun schon für Mädchen ab 9 Jahren

Ende August 2014 hat die STIKO (Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut) empfohlen, Mädchen bereits ab einem Alter von 9 Jahren gegen HPV zu impfen statt erst ab 12 Jahren. Hintergrund der Empfehlung ist die besonders gute Wirksamkeit der Impfung bei ganz jungen Mädchen. Außerdem weiß man heute, dass der Impfschutz sehr lange anhält und auch dann noch voll wirksam ist, wenn das sexuell aktive Alter erreicht wird. Da HPV sehr ansteckend ist, ist eine Virusübertragung schon bei den ersten sexuellen Kontakten wahrscheinlich. Sinnvoll ist es daher, vorher zu impfen.
Durch das 2-Dosen-Impfschema bei Mädchen zwischen 9 und 13 bzw. 14 Jahren kann außerdem die Zahl der nötigen Impfungen in diesem Lebensalter gesenkt werden, ohne dass es zu einer Einbuße beim Impfschutz kommt.