Wer häufig feuchtes Toilettenpapier verwendet, kann dadurch allergische Kontaktekzeme an Po und Händen verursachen. Als Auslöser kommt der in den Feuchttüchern häufig enthaltene Konservierungsstoff IPBC (Iodpropinylbutylcarbamat) in Frage, wie Dermatologen von der Universitäts-Hautklinik Graz (Österreich) berichten.
Feuchtes WC-Papier kann Allergie auslösen

Nach EU-Richtlinien dürfe das gegen Pilze und Bakterien wirkende IPBC in Kosmetika, Shampoos, Pflegecremes, Babypflegeserien sowie in Haushalts- und Kontaktlinsenreinigern in einer Konzentration von maximal 0,05 Prozent enthalten sein. Je häufiger solche Produkte aber benutzt würden, desto größer sei das Risiko, eine Sensibilisierung zu entwickeln, so die Grazer Dermatologen.

IPBC wurde bisher als wenig bedenklich eingestuft, nun aber doch als potenzielles Allergen entlarvt. Über Jahre angewendet, kann IPBC in feuchten WC-Tüchern selbst in geringer Konzentration zur Ausbildung von Ekzemen im und um den Analbereich führen. Das allergische Kontaktekzem kann neben der Analregion selbst auch in der Gesäßfalte und an den Händen auftreten.

Wer allergische Symptome vermeiden will, soll sich daher am besten nur mit Wasser und weißem, trockenem Toilettenpapier reinigen

(aus: Deutsche Gesundheits Korrespondenz (dgk), Jg. 45, 10 – 2004)