Nahrungsvorkommen

Die meisten pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln enthalten mindestens kleine Mengen an Riboflavin. Daten aus gross angelegten Ernährungsstudien beziffern die durchschnittliche Aufnahme von Riboflavin für Männer bei etwa 2 mg / Tag und für Frauen bei über 1,5 mg / Tag; beide Aufnahmemengen liegen die deutlich über dem RDA. Riboflavin wird durch Lichteinwirkung leicht zerstört, z.B. wird die Hälfe des Riboflavingehalts in einer Flasche Milch nach zwei Stunden Sonneneinstrahlung zerstört (6).

Hauptquellen sind Fleisch, Milch- und Milchprodukte, Vollkornerzeugnisse, Gemüse und Kartoffeln. Die Zubereitungsverluste beim Wässern und Kochen betragen durchschnittlich 20 Prozent. Riboflavin ist lichtempfindlich; deshalb sollten Riboflavin-haltige Lebensmittel wie beispielsweise Milch nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden.

Nahrungsergänzungen

Die häufigsten Formen von Riboflavin in Ergänzungspräparaten sind Riboflavin und Riboflavin-5'-Monophosphat. Riboflavin findet sich am häufigsten in Multivitamin- und Vitamin-B-Komplex-Präparaten (27).

Tabelle: Vitamin B2-Gehalt ausgesuchter Lebensmittel
 

Lebensmittel
Portion in g
Vitamin B2 pro Portion in mg
Trinkmilch, Dickmilch, Kefir
200
0,36
Joghurt
250
0,45
Hering, Scholle
150
0,33
Sardine, Zander
150
0,38
Seelachs, Makrele
150
0,53
Ente
150
0,30
Huhn, Keule
150
0,36
Huhn, Brust
150
1,35
Huhn, Leber
100
2,49
Hammel (Keule, Lende)
150
0,33-0,38
Kalb (Brust, Keule, Filet)
150
0,36-0,45
Rind (Muskelfleisch)
150
0,39
Schwein (Bug, Filet)
150
0,33-0,47
Wild (Hirsch, Reh)
150
0,38
Leber (Kalb, Rind, Schwein)
100
2,61-3,17
Vollkornbrot
100
0,15
Blumenkohl, grüne Bohnen
200
0,22
Erbsen, grün
200
0,30
Spargel
200
0,32
Spinat, Brokkoli
200
0,40
Kartoffeln
250
0,15