Jeder vierte Erwachsene in Deutschland hat mittlerweile eine Osteoarthrose, so das Ergebnis der ersten repräsentativen Querschnittsstudie in Deutschland. Vier mobile Ärzteteams haben zwischen Oktober 1997 und März 1999 mehr als 7000 Personen zwischen 18 und 79 Jahren befragt und untersucht. Davon konnten schließlich 6.205 Datensätze ausgewertet werden. Die Erhebung erfolgte durch das Robert Koch-Institut in Berlin.

Demnach beträgt die Prävalenz der Arthrose in mindestens einer Gelenkregion insgesamt 28 Prozent. Von den unter 30-Jährigen sei nur jeder Zwanzigste an Arthrose erkrankt, bei den über 60-Jjährigen ist es schon jeder zweite, berichten Dr. Sven Schneider von der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg und seine Kollegen in der Zeitschrift "Der Orthopäde" (34, 2005, 782).

Quelle: Statistisches Bundesamt, 1998