Richten Sie die Länge des Sonnenbades nach Ihrem Hauttyp.

  • Nehmen Sie das erste Sonnenbad im Schatten, gönnen Sie Ihrer Haut eine Eingewöhnungszeit.
  • Meiden Sie die strahlungsintensive Mittagssonne. Halten Sie zwischen 11 und 15 Uhr eine Siesta.
  • Tragen Sie ein Sonnenschutzpräparat 20 Minuten vor dem Sonnenbaden auf. Besonderen Schutz benötigen exponierte Körperstellen wie Nase, Ohren, Schultern, Fußrücken, Dekolleté und gegebenenfalls Kopfhaut. Achten Sie auf einen ausreichenden UVA- und UVB-Lichtschutzfaktor. Der Lichtschutzfaktor multipliziert Ihre Eingenschutzzeit. Benutzen Sie ein wasserfestes Produkt.
  • Gehen Sie ohne Make-up, Parfum und Deodorant in die Sonne, um bleibende Pigmentveränderungen zu vermeiden.
  • Schützen Sie Ihre Haut auch beim Strandspaziergang oder beim Stadtbummel durch luftige Kleidung. Lange Hemden und Hosen sind ideal. Tragen sie einen Sonnenhut. Eine coole Sonnenbrille ist "in":


Vorbeugung gegen Sonnenschäden


SonnenschadenVorbeugemaßnahmen
SonnenbrandKürzere Besonnungszeit und adäquater Hautschutz durch Sonnenmilch und UV-dichte Kleidung.
Polymorphe Lichtdermatose, (PLD) "Sonnenallergie"Hypoallergener Sun-Blocker mit hohen Faktoren für lückenlosen UVA/UVB-Schutz benutzen. Haut langsam an die Sonne gewöhnen.
"Mallorca-Akne" (Entzündungsreaktion im Bereich der Haarwurzeln, meist im Dekolleté-/Oberarmbereich)Besonders fotostabiles Sonnenschutzpräparat mit lückenlosem Absorptionvermögen im gesamten UVA/UVB-Bereich, eventuell ein Gel wählen.
Vorzeitige Hautalterung, FaltenbildungLichtschutzmittel mit gutem Absorptionsvermögen im gesamten UVA/UVB-Bereich benutzen. Nicht mehr als 50 Sonnenbäder pro Jahr.
Hautkrebs: Basaliom, Spinaliom Lichtschutzmittel mit lückenlosem Absorptionsvermögen im gesamten UVA/UVB-Bereich benutzen.
Hautkrebs: Melanom (Schwarzer Hautkrebs, bösartig)Lichtschutzmittel mit lückenlosem Absorptionsvermögen im gesamten UVA/UVB-Bereich benutzen.
Linsentrübung und NetzhautschädenSonnenbrille mit UV-Filter tragen.