Medikamente allein werden die alltäglichen Probleme in einer Familie mit Demenzkranken sicherlich nicht lösen. Nichtmedikamentöse Therapien sollten hinzukommen und den Therapieverlauf unterstützen. Im Idealfall entsteht durch die unterschiedlichen an der Behandlung beteiligten Personen ein "Therapie-Team Demenz". Hier stehen der Patient und seine pflegenden Angehörigen im Zentrum.

Diskutieren Sie mit anderen in unserem Opens external link in new windowForum.