Impfschutz für Erwachsene

Während der die Notwendigkeit von regelmäßigen Impfungen und Auffrischungen bei Kindern immer wieder betont wird, wird der Impfschutz bei Erwachsenen oft vernachlässigt.

Jeder Erwachsene in Deutschland sollte in seinem Leben mindestens dreimal gegen Diphtherie, Tetanus und Poliomyelitis geimpft worden sein. Der Impfschutz gegen Diphtherie und Tetanus muss alle zehn Jahre aufgefrischt werden, gegen Polio sollte mindestens eine Auffrischimpfung gegeben worden sein. Außerdem ist empfohlen, mit der nächsten fälligen Impfung gegen Diphtherie und Tetanus auch eine Keuchhustenimpfung zu geben (Kombinationsimpfstoff).

Masern-Impfung für alle nach 1970 Geborenen

Seit 2010 ist die Impfung gegen Masern für alle Erwachsenen empfohlen, die nach 1970 geboren sind und noch keinen ausreichenden Impfschutz dagegen haben. Wer bislang also noch gar nicht oder nur einmal geimpft wurde, sollte jetzt die Impfung erhalten. Die Impfung erfolgt mit einem Kombinationsimpfstoff (MMR), der gleichzeitig auch für den Schutz gegen Mumps und Röteln sorgt. Diese Empfehlung gilt auch für alle, bei denen unbekannt ist, ob sie überhaupt geimpft wurden und wie oft, zum Beispiel weil das Impfbuch abhanden gekommen ist.

Routinemäßig empfohlene Impfungen für Erwachsene

  • Diphtherie
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Masern, Mumps und Röteln (für alle nach 1970 Geborenen)

In einigen Bundesländern

  • FSME (Risikogebiete beachten)

Impfplan Erwachsene (laut STIKO)

Stand: August 2015

Impfung
gegen  

Grundimmunisierung             Routine- Auffrischung   Kommentar
Diphtherie3 Malalle 10 Jahre*alle Erwachsene
FSME

3 Mal

alle 3 bis 5 Jahre (je nach Alter)bestimmte Berufsgruppen und alle Personen, die in FSME-Risikogebieten Zecken exponiert sind
Hepatitis A2 Mal
(bei Hep-A /-B-
Kombinationsimpfstoffen: 3 Mal)
ggf. nach 10 Jahrenbestimmte Berufsgruppen und Reisende in Endemiegebiete
Hepatitis B3 Malbei hohem persönlichen Risiko: nach 10 Jahren Titerbestimmung und ggf. Auffrischimpfungbestimmte Berufsgruppen, z. B. Medizinpersonal, und Personen (auch Reisende) mit erhöhter Infektions-gefahr
Influenza

1 Mal

jährlich mit aktuellem ImpfstoffPersonen ab 60 Jahre, Schwangere (ab 2. Trimenon, bei Grunderkrankung schon ab 1. Trimenon), Patienten mit chronischen Vorerkran-kungen wegen des erhöhten Komplikationsrisikos, bestimmte Berufsgruppen und für alle Personen bei Epidemien
Masern

1 Mal
(mit Masern-Mumps-Röteln-Kombinations-Impfstoff)

 alle nach 1970 Geborene mit unklarem Impfstatus, ohne Impfung oder nur 1 Impfung in der Kindheit;  alle die im Gesundheitsdienst oder bei der Betreuung von Immundefizienten oder in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind; nach Kontakt zu einem Masernkranken, wenn keine Immunität vorliegt

Meningokokken

(Serogruppen A, C, W135, Y, Serogruppe B)

1 Mal
mit Konjugatimpfstoff
langanhaltender Schutz; bisher keine Empfehlungen für Auffrischimpfungen

Risikopatienten, bestimmte Berufsgruppen, Reisende in Endemiegebiete, Schüler und Studenten vor Langzeitaufenthalten in Ländern mit empfohlener Impfung, nach engem Kontakt zu einem Erkrankten

Mumps1 Mal
(s. Masern)
.bestimmte Berufsgruppen, die nach 1970 geboren sind mit unklarem Impfstatus, ohne Impfung oder mit nur 1 Impfung in der Kindheit; nach engem Kontakt zu einem Mumpskranken, wenn keine Immunität vorliegt
Pertussis
(Keuchhusten)
1 Mal1-malig bei der nächsten fälligen Impfung gegen Tetanus und Diphtherie*

alle Erwachsenen; bestimmte Berufsgruppen (wenn in den letzten 10 Jahren keine Impfung), Frauen im gebärfähigen Alter und enge Kontaktpersonen von Säuglingen (Eltern, Großeltern, Babysitter etc.)

Peumokokken1 MalWiederimpfung nach frühestens 6 Jahren für Menschen mit VorerkrankungenRisikopatienten und alle Personen ab 60 Jahre
Poliomyelitis3 Mal 

alle 10 Jahre

Alle Erwachsenen sollten eine Grund-immunisierung plus eine Auffrisch-impfung erhalten haben

nur für bestimmte medizinische Berufsgruppen und vor Reisen nach Asien oder Afrika
Röteln

bei (1): 2 Mal im Abstand von mindestens 4 Wochen

bei (2): 1 Mal

Ist eine 2-malige Impfung dokumentiert, entfällt die Titerkontrolle.

(1) ungeimpfte Frauen oder Frauen mit unklarem Impfstatus im gebärfähigen Alter;

(2) einmal geimpfte Frauen im gebärfähigen Alter; ungeimpfte Personen oder Personen mit unklarem Impfstatus, die in der Pädiatrie, der Geburtshilfe und der Schwangeren-betreuung oder in Gemeinschaftseinrichtungen tätig sind

Tetanus3 Malalle 10 Jahre*, bei Verletzung ggf. schon nach 5 Jahren alle Personen
TollwutProphylaxe:
3 Mal
nach Kontakt:
5  Mal
bei fortbestehendem Risiko alle 2 bis 5 Jahrebestimmte Berufsgruppen und Reisende in Länder mit hoher Tollwutgefährdung; nach Kontakt zu tollwutverdächtigem oder tollwütigem Tier (auch Fledermäuse)
Varizellen (Windpocken)2 Mal 

seronegative** Frauen mit Kinderwunsch; Risikopatienten, bestimmte Berufsgruppen (nur  seronegativen Personen)

*   Alle Erwachsenen sollen die nächste fällige Tetanus-Diphtherie-Impfung 1-malig als Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten- oder bei entsprechender Indikation als Tetanus-Diphtherie-Keuchhusten-Kinderlähmung-Kombination erhalten
**  seronegativ: keine Antikörper im Blut nachweisbar