DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel







Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

www.pei.de
Paul-Ehrlich-Institut


www.rki.de
Robert Koch-Institut


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Umwelt und Gesundheit / Infos und Tipps für den Alltag / Wohnen / Gerüche in der Küche - Dunstabzugshauben regelmäßig reinigen
Gerüche in der Küche
Dunstabzugshauben regelmäßig reinigen

(smog) Reine Luft ist ein wesentlicher Aspekt der Lebensqualität. Ganz besonders dort, wo Küchendünste das Raumklima beeinträchtigen. Also weg mit dem Mief. Ein Muss für den ambitionierten Koch ist daher eine saugstarke Dunstabzugshaube, die den Duft von Bratenfett und gekochtem Gemüse schnell wieder verfliegen lässt.

In vielen Küchen fungieren Dunstabzugshauben jedoch lediglich als Dunst- und Geruchsfilter, da sie nicht mit einem Abzugsschacht ins Freie verbunden sind. Besonders dann ist eine regelmäßige Reinigung und der Austausch des Filters notwendig. Verschmutzte Dunstabzugshauben sind nämlich eine ideale Brutstätte für Bakterien und Schimmelpilze. Wird deren Ausbreitung durch regelmäßige Reinigung nicht verhindert, werden sie vom Ventilator der Haube in der Küche verteilt.

Empfehlenswert ist der Austausch des Fettfilters nach durchschnittlich acht Wochen, je nachdem wie viel gekocht wird. Bei modernen Dunsthauben besteht der Fettfilter aus Metall, den man einfach in die Spülmaschine geben kann oder mit normaler Seifenlauge reinigt. Somit fällt der kostspielige Austausch mit Filtermatten weg. Bei Umluft-Hauben wird der Austausch der Kohlefilter nach spätestens einem halben Jahr empfohlen. Dann ist die Aktivkohle gesättigt und nahezu wirkungslos geworden.

(Umwelt und Gesundheit (smog), Jg. 31, 1 – 2003)

 

Fusszeile / Impressum