DGK e.V. -Humane Papillomviren (HPV - Impfung - Wirksamkeit der Impfung
Gesundheitsinformationen zu:
Humane Papillomviren (HPV - Impfung - Wirksamkeit der Impfung
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel







Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

www.pei.de
Paul-Ehrlich-Institut


www.rki.de
Robert Koch-Institut


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Impfen & Infektionen / Krankheiten von A bis Z / Humane Papillomviren (HPV) / HPV-Impfung / Wirksamkeit der Impfung
Wirksamkeit der Impfung

Der Schutz der HPV-Impfung beträgt nach der Grundimmunisierung nahezu 100 Prozent gegen die im Impfstoff enthaltenen Typen. Nach der ersten Impfung ist aber noch nicht von einem belastbaren Schutz auszugehen. Erst nach der letzten Impfung ist der volle Schutz vorhanden. Viele Mütter und junge Mädchen, die aus Sorge vor Nebenwirkungen die Impfserie abgebrochen haben, so dass 1 oder sogar 2 Impfungen fehlen, sollten diese baldmöglichst nachholen lassen. Auch wenn der Impfabstand dadurch sehr viel länger ist, muss die Impfserie nicht wieder neu begonnen, sondern nur ergänzt werden.

Ob eine Auffrischimpfung irgendwann nötig sein wird, kann man noch nicht sicher sagen, da der Impfstoff noch relativ neu ist. Man überblickt einen Zeitraum von 10 Jahren, so lange hält der Schutz auf jeden Fall. Neue Studien, die zurzeit laufen, werden darüber Auskunft geben, ob und wann eine Auffrischimpfung erforderlich sein könnte.

 

Fusszeile / Impressum