Präsident

Im Juli 2005 übernahm Professor Dr. med. Rolf Harzmann das Amt des Präsidenten des Deutschen Grünen Kreuzes e. V. (DGK) als Nachfolger von Professor Burghard Stück. Professor Harzmann war langjähriger Ärztlicher Direktor der Urologischen Klinik des Klinikums Augsburg. Seit 1992 ist er Chairman des Forum Prostata im DGK und leitet die Sektion Männergesundheit.

"Als man mich gefragt hat, ob ich das Präsidentenamt beim DGK übernehmen möchte – wen wundert es, dass ich blitzartig ja gesagt habe. Über die mir angetragene Ehrung freue ich mich sehr", so Professor Harzmann zu seiner Amtsübernahme.

„In Dankbarkeit für sein Engagement als Präsident des DGK, in Würdigung seiner großen Verdienste um die Förderung des Präventivgedankens und seinen unermüdlichen Einsatz für die Gesundheit der Kinder “ erhielt der langjährige Präsident Professor Stück die Goldene Ehrennadel, die höchste Auszeichnung, die das DGK zu vergeben hat. Damit ernannte das DGK zum ersten Mal in seiner Geschichte einen Ehrenpräsidenten. Professor Stück war von September 1994 bis Juni 2004 Präsident des DGK. 2008 starb Prof. Stück mit 79 Jahren. Dr. Hans von Stackelberg, der Geschäftsführende Vorstand des DGK, fasst die Tätigkeit von Professor Stück zusammen: „Mit Professor Stück zu arbeiten, war immer großartig. Wir werden ihn, seine Menschlichkeit und Wärme sehr vermissen und ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten."

Lebenslauf

01.06.1943         Geburt in Lauban / Schlesien
1949 - 1952Grundschule in Hameln und Verden
1953 - 1962Gymnasium in Verden
1962Reifeprüfung
Medizinstudium in Erlangen
1964 - 1968Medizinstudium in Hamburg, Wien und Erlangen
1968

Staatsexamen in Erlangen
Promotion: „Humanpathologische und tierexperimentelle Beobachtungen nach Intoxikation mit einer organischen Quecksilberverbindung“

1969Medizinalassistent in Nördlingen
1970Medizinalassistent in Fulda
1970 - 1971Approbation
1971 - 1975Assistenzarzt in Fulda (Chirurgie, Urologie)
1974Facharztanerkennnung, Oberarzt der Urologischen Klinik Fulda
1975 - 1986Leitender Oberarzt der Urologischen Universitätsklinik Tübingen
1978Habilitation: "Lokale Hochfrequenzhyperthermie beim Harnblasenkarzinom. Tierexperimentelle und klinische Untersuchungen"
1980 - 1996Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Experimentelle Urologie der Deutschen Gesellschaft für Urologie
Präsident des 7. Symposiums für experimentelle Urologie, Tübingen 1984
1981"First price", Scientific Exhibit, 76. Kongress der Amerikanischen Gesellschaft für Urologie (AUA), Boston
Ernennung zum Professor
1983"First price", Scientific Exhibit, 78. Kongress der Amerikanischen Gesellschaft für Urologie (AUA), Las Vegas
1984Visiting Professor an der Urologischen Universitätsklinik Ljubljana
1. Preis des Filmprogramms, 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Urologie, Bremen
1986Visiting Professor an den Urologischen Universitätskliniken in Peking, Shanghai, Canton und Wuhan
Direktor der Urologischen Klinik des Klinikums Augsburg
1990Mitglied des Prüfungsausschusses Urologie der Bayerischen Landesärztekammer
Berufung in das European Board of Urologie (EBU)
Professor h. c. der Medizinischen Fakultät der Sun Yat Sen Universität Guangzhou (Canton)
1991Umhabilitierung von Tübingen nach München (Ludwig-Maximilians-Universität)
1992Ehrenmitglied des Arbeitsgemeinschaft Experimentelle Urologie der deutschen Gesellschaft für Urologie
Visiting Professor am Instituto Nazionale Tumori, Universität Neapel
1992 - heuteChairman des "Forum Prostata" , Deutsches Grünes Kreuz
1993Visiting Professor am Instituto Nazionale Tumori, Universität Neapel
1995 - 1997Ärztlicher Direktor des Klinikums Augsburg

1996

Kongress-Präsident des 22. Bayerisch-Österreichischen Urologenkongresses, Augsburg

1997 - 2002

Gründung und Leitung des Arbeitskreises "Schmerztherapie, Palliativmedizin, Lebensqualität" der Deutschen Gesellschaft für Urologie und des Berufsverbandes der Deutschen Urologen

2004 - heutePräsident des Deutschen Grünen Kreuzes e. V.

01.06.2008

Ende der Tätigkeit als Kliniksdirektor