DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
Keller, Kondensation, Schimmel, Tipps für richtiges Lüften
skip_nav

Suche

 

Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Presse / Sondermeldungen / Sommerkondensation
Sommerkondensation

Falsches Lüften: Achtung Schimmelgefahr

Keller im Sommer nur nachts lüften

(dgk, August 2013) Warme Tage werden gerne genutzt, um den muffigen Keller mal so richtig durchzulüften und auszutrocknen. Allerdings ist dieses Vorhaben nur selten von Erfolg gekrönt: Meist sind die Räume anschließend sogar feuchter als zuvor – und in dem feucht-warmen Umfeld kann sich der Schimmel noch besser ausbreiten.

Hintergrund: Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte. Die warme Sommerluft ist deshalb oft feucht, auch wenn man das Wetter selbst nicht als schwül empfindet. Was aber passiert, wenn warme Luft auf kalte Oberflächen trifft, hat jeder schon beobachtet: Der Spiegel im Bad beschlägt, eine Saftflasche wird nass, wenn sie aus dem Kühlschrank kommt. Besonders kühle Kellerräume sind daher nun gefährdet. Die feucht-warme Luft von draußen kondensiert an den kälteren Kellerwänden und bringt so zusätzliche Feuchtigkeit in die Räume.

Deshalb empfehlen die Experten vom Bremer Netzwerk Schimmelberatung, dass nur dann gelüftet werden sollte, wenn die Außentemperatur mindestens fünf Grad Celsius unter der Kellertemperatur liegt, was im Sommer meistens nur nachts der Fall ist.

Außerdem sollte die Luft außen trockener sein als im Keller. Als Test schlagen die Experten vor, eine im Keller gelagerte Flasche an die Außenluft zu stellen. Wenn die Flasche beschlägt, ist es nicht ratsam, den Keller zu lüften.

Tipps gegen zu hohe Feuchtigkeit und Kondensation in Räumen:

  • Ist es draußen wärmer als drinnen, halten Sie Fenster und Türen besser geschlossen. Bei kalten Außentemperaturen können Sie lüften.
  • Ist es jedoch in Ihren Räumen wärmer als draußen, führen Sie durch gezieltes Lüften Feuchtigkeit nach außen ab.
  •  Falls es schon Schimmelprobleme im Keller gibt, können temperaturgesteuerte technische Belüfter für besseres Klima sorgen. Außerdem sollte dann keine Wäsche im Keller getrocknet werden.

 

Quellen:

- Bremer Netzwerk Schimmelberatung www.bremer-netzwerk-schimmelberatung.de/schimmeltipps-keller-lueften.html

- www.albrecht-services.de/schimmel-ratgeber-kondensation.html

 

 

Fusszeile / Impressum