DGK e.V. -Harald zur Hausen bekommt den Medizinnobelpreis 2008. Er entdeckte, dass Humane Papillomviren Gebärmutterhalskrebs auslösen.
Gesundheitsinformationen zu:
Nobelpreis, Medizin 2008, Humane Papillomviren, Harald zur Hausen
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.agmv.de
Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

Weitere Links finden Sie hier

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Meldungen / Nobelpreis für Harald zur Hausen
Nobelpreis für Harald zur Hausen
Harald zur Hausen
Prof. Dr. med. Dr. h. c. mult. Harald zur Hausen. Foto: DKFZ

(Heidelberg/Marburg, 06.10.2008) Der Nobelpreis für Medizin wurde heute, 6. Oktober 2008, dem deutschen Tumorforscher, Prof. Dr. Harald zur Hausen, sowie den beiden Entdeckern des HI-Virus, Françoise Barré-Sinoussi und Luc Montagnier, zuerkannt.

Harald zur Hausen erhält die Auszeichnung für seine grundlegenden Arbeiten zur Krebsentstehung durch Humane Papillomviren (HPV). Er wies nach, dass HPV Gebärmutterhalskrebs auslösen und ermöglichte damit die Entwicklung der HPV-Impfstoffe, die Frauen vor Gebärmutterhalskrebs schützen. Mit Harald zur Hausen hat nach neun Jahren erstmals wieder ein deutscher Wissenschaftler den Medizinnobelpreis bekommen.

Die Französin Françoise Barré-Sinoussi und ihr Landsmann Luc Montagnier isolierten Anfang der 1980er Jahren bei schwer erkrankten Patienten das HI-Virus, das die Immunschwächekrankheit Aids auslöst. Damit wurden die Voraussetzungen für die antiretrovirale Behandlung der Infektion geschaffen.

Der Preis wird am 10. Dezember 2008, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel, in Stockholm verliehen.

 

» mehr über Humane Papillomviren und Gebärmutterhalskrebs...

Weitere Meldungen


 

Fusszeile / Impressum