DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Meldungen / Jetzt gegen Grippe impfen!
Jetzt gegen Grippe impfen!

Jetzt ist die beste Zeit für Herbstspaziergänge, um möglichst viel Sonne zu tanken. Zum Pilzesuchen und Marmeladekochen. Um frühzeitig die Weihnachtsgeschenke für die Lieben zu planen. Und für die Grippe-Impfung ebenfalls. Die wird immer noch zu oft vergessen und sollte gerade für die Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere Infektionen so selbstverständlich sein wie die regelmäßigen Kontrollen beim Zahnarzt. Die beste Zeit für die Impfung sind die Monate September bis November.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat in diesem Jahr die Risikogruppen noch um eine weitere wichtige Gruppe ergänzt: Auch Schwangere sollen nun routinemäßig gegen Influenza (Grippe) geimpft werden. Hintergrund dieser Empfehlung, die es in den USA schon lange gibt, sind die erhöhten Komplikationsraten, wenn eine Frau während der Schwangerschaft an Influenza erkrankt. Diese können durch eine vorbeugende Impfung verhindert werden.

Typisch für die Influenza ist der akute Beginn: Aus völliger Gesundheit heraus fühlt man sich plötzlich schwer krank, hat hohes Fieber, Kopf-, Glieder- und Muskelschmerzen. Dazu gesellen sich Husten und andere Beschwerden der Atemwege. Die häufigste Komplikation der Virusgrippe sind Lungenentzündungen, meistens durch  Bakterien wie Pneumokokken verursacht. Besonders Menschen, die bereits an chronischen Erkrankungen leiden, haben ein erhöhtes Risiko, schwer zu erkranken. Und auch bei allen über 60 Jahre steigt diese Gefahr, denn das Immunsystem arbeitet weniger effektiv als in der Jugend. Bei diesen Menschen sollte auch geprüft werden, ob sie bereits eine Impfung gegen Pneumokokken erhalten haben. Wenn nicht, ist sie am selben Tag (am anderen Arm) möglich – also Schutz im Doppelpack.

In den weltweiten Referenzzentren der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden die typischen Veränderungen der Grippe-Viren registriert und der Impfstoff jährlich den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Daher ist alle Jahre wieder eine erneute Impfung notwendig, die vor den gerade auftretenden Viren schützt. 

Und das empfiehlt die STIKO für das Jahr 2010: Vorsorglich gegen Influenza sollten geimpft werden:

  • Personen ab 60 Jahre
  • Schwangere ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel, bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung auch bereits im ersten Drittel der Schwangerschaft

  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens, z. B. chronische Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Lungenerkrankungen wie Asthma oder COPD-, Nieren- und Leberkrankheiten sowie Stoffwechsel-Erkran­kungen wie Diabetes mellitus
  • Personen mit erhöhter Gefährdung wie medizinisches Personal oder Menschen mit viel Publikumsverkehr und alle, die von ihnen betreute Menschen anstecken könnten (z. B. Alten- und Krankenpfleger)
  • Menschen mit Multipler Sklerose, die durch Infekte häufig Schübe bekommen

Weitere Meldungen


 

Fusszeile / Impressum