DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.agmv.de
Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

Weitere Links finden Sie hier

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Meldungen / 3. Deutscher Influenza-Kongress
3. Deutscher Influenza-Kongress
Influenza
Das Influenza-Virus. Seine Bekämfung ist das Thema des 3. Deutschen Influenza-Kongresses. Foto: Sanofi Pasteur MSD GmbH

(Marburg, 02.03.09) Die Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e. V. (DVV) lädt für den 24. bis 26. September 2009 zum 3. Deutschen Influenza-Kongress nach Erfurt in den Kaisersaal. Das Deutsche Grüne Kreuz e. V. unterstützt die Veranstaltung und ruft aktiv zur Teilnahme auf.

Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses ist Prof. Dr. med. Peter Wutzler vom Institut für Virologie und Antivirale Therapie am Universtätsklinikum Jena. Prof. Wutzler, Präsident der DVV, beschreibt in seinem Grußwort die Influenza als "alten Feind", den es mit "bewähten und neuen Waffen" zu bekämpfen gilt. Gemeinsam mit internationalen und nationalen Wissenschaftlern sollen Wege gesucht und aufgezeigt werden wie der Influenza in Deutschland am besten zu begegnen ist.

aus dem Grußwort zum 3. Deutschen Influenza-Kongress:
"Der alte Feind – die Influenza – hat nichts an Gefährlichkeit eingebüßt, auch wenn dies in den vier Dekaden ohne Pandemie manchem so vorkommen mag. Alarmzeichen, wie die weltweite Ausbreitung der Vogelgrippe durch H5N1, die direkte Übertragung aviärer Influenzaviren auf den Menschen mit teilweise tödlichem Ausgang, werden von der Öffentlichkeit mit Sorge verfolgt. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein bis eine neue Virusvariante entstanden ist, die effektiv von Mensch zu Mensch übertragen wird und gegen die die Weltbevölkerung keine schützenden Antikörper besitzt.

Aber auch die jährlich auftretende Influenza ist eine erhebliche gesundheitliche Belastung der Bevölkerung. Darauf besser vorbereitet zu sein, ist ein wesentliches Anliegen, das praktisch tätige Ärzte, Wissenschaftler, Epidemiologen und nicht zuletzt die für die Gesundheitspolitik Verantwortlichen gleichermaßen fordert. Dabei stehen ihnen neben den bewährten Impfstoffen, die noch unzureichend genutzt werden, als „neue Waffen“ effektivere Impfstoffe mit neuen Adjuvantien, präpandemische und pandemische Vakzine, die antivirale Therapie mit Neuraminidasehemmern, molekularbiologische Werkzeuge zur Überwachung der Influenzasituation im Lande und ein aktueller Maßnahmenplan für den Pandemiefall zur Verfügung."


Um elektronische Anmeldung unter www.r-km.de/DVV-Influenza-Kongress wird gebeten. Dort stehen auch das detaillierte Programm, Hinweise für Übernachtungsmöglichkeiten sowie ein Anmeldefax zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2009.

Der 3. Deutsche Influenza-Kongress wird als Fortbildungsveranstaltung von der Thüringer Landesärztekammer zertifiziert.

Weitere Informationen auch bei der DVV unter www.dvv-ev.de

 

Weitere Meldungen


 

Fusszeile / Impressum