DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrand) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Opens external link in new windowMehr

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.agmv.de
Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

Weitere Links finden Sie hier

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / A - Z / K
K

Katarakt
Eine Trübung der Augenlinse bezeichnet man als Star oder Katarakt. Man unterscheidet je nach Ort der Trübung, den Rindenstar der Linsenkapsel und den Kernstar des Linsenkerns. Letzterer kommt häufig bei Kurzsichtigen vor.

 

Keuchhusten
Keuchhusten (Pertussis) gehört zu den gefährlichsten Infektionskrankheiten im Säuglingsalter. Das Bordetella pertussis-Bakterium ruft eine Erkrankung der oberen Luftwege hervor. Der Mensch steckt sich durch Tröpfcheninfektion an.

 

Kinderkrankheiten
Masern oder Mumps, Kinderkrankheiten, gegen die heute erfolgreich geimpft wird, sind nicht so harmlos, wie oftmals dargestellt. Ihre Bezeichnung haben sie daher, dass sich früher vorwiegend Kinder mit diesen hochinfektiösen Erregern ansteckten, die dann im Erwachsenenalter eine Immunität hatten.

 

Kinderlähmung
Die Kinderlähmung (Poliomyelitis) ist eine Viruskrankheit, die zu Lähmungen der Arme, Beine und der Atmung sowie zum Tod des Erkrankten führen kann. Der Name Kinderlähmung ist irreführend, denn auch Erwachsene können daran erkranken. Die meisten Kranken mit Lähmungen behalten Schäden.

 

Knochenschwund
Osteoporose (Knochenschwund) ist die häufigste Stoffwechselerkrankung des Knochens. Sie ist gekennzeichnet durch einen hohen Verlust an Knochenmasse. Dadurch nehmen die Stabilität und Belastbarkeit der Knochen stark ab. Schon geringfügige Anlässe können die Knochen brechen lassen.

 

Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können nicht nur unterschiedlicher Art sein (Cluster-Kopfschmerz, Migräne, Spannungskopfschmerzen), sie haben auch verschiedene Ursachen.  Denn ernsthafte Erkrankungen des Gehirns und der Kopforgane (Augen, Ohren, Nase) werden häufig von Kopfschmerzen begleitet.

 

Krampfanfälle
Die Epilepsie, der medizinische Begriff für Krampanfälle, ist die häufigste neurologische Erkrankung in Deutschland. Ursache für Epilepsie-Attacken ist eine fehlerhafte Kommunikation von Nervenzellen im Gehirn. Ziel einer Behandlung ist die Anfallsfreiheit.

 

Krätze
Krätze - das klingt nach Mittelalter, unhygienischen Verhältnissen und Verwahrlosung. Aber auch heute noch ist diese Krankheit, die durch Milben ausgelöst wird, verbreitet und kommt gar nicht so selten vor. Zwischen ein und zwei Prozent der von Hautkrankheiten betroffenen Patienten leiden unter Krätze.

 

Krebs
Bei Krebs handelt es sich medizinisch gesehen um einen bösartigen Tumor. Es gibt mehr als 100 verschiedene Arten von Krebs und weltweit erkranken jährlich 20 Millionen Menschen daran. Für die meisten Arten von Krebs gibt es Behandlungsmöglichkeiten - etwa die Hälfte aller Krebspatienten kann geheilt werden.

 

 

Fusszeile / Impressum