[Druckansicht schliessen]
Viruserkrankungen: Experten tagen im September in Düsseldorf
Influenza-Virus (Quelle: Sanofi Pasteur MSD GmbH)

Am 27. und 28. September findet Jahrestagung 2016 der Deutschen Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten (DVV) in Kooperation mit der Gesellschaft für Virologie (GfV) in Düsseldorf statt.

Im Rahmen des spannenden Tagungsprogramms werden aktuelle Entwicklungen in der Therapie und Prävention von chronischen Virusinfektionen vorgestellt und diskutiert.

So zum Beispiel in Bezug auf Hepatitis C: Seit der Zulassung von neuen nebenwirkungsarmen Therapieoptionen für die chronische Hepatitis C sind hohe Heilungsraten möglich. Aufgrund der hohen Kosten der neuen Therapien ergibt sich allerdings die Frage, ob eine Priorisierung der Therapie notwendig ist.

Ein weiteres aktuelles Problem, das diskutiert wird, betrifft eine andere Form der Leberentzündung: Trotz einer zugelassenen Impfung gegen die Hepatitis B sind chronische HBV-Infektionen weiterhin von hoher klinischer Relevanz, da erfolgreiche Strategien zur Heilung bis heute fehlen.

Klärungsbedarf gibt es auch in Bezug auf HIV: Für die Prävention von HIV-Infektionen wurde in Europa vor kurzem die medikamentöse Präexpositionsprophylaxe (PrEP) zugelassen. Obwohl die Zahlen aus den Studien vielversprechend sind, wird die Präventionsstrategie mit Hilfe der PrEP auch in Deutschland kontrovers diskutiert.

Aber auch Infektionen mit sogenannten „neuen Viren“ finden seit einigen Jahren zunehmende Beachtung. Der Reise- und Flugverkehr im Zeitalter der Globalisierung kann zu einer raschen Verbreitung von Virusinfektionen in neue Regionen führen, wie zuletzt beim Zikavirus beobachtet. Die mögliche Gefahr einer weltweiten Verbreitung von Virusinfektionen erfordert daher globale und lokale Präventionsstrategien.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte auf der Tagungshomepage.

 

 Hintergrund: Die Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V.

Innerhalb der DVV arbeiten mehrere Kommissionen und Fachausschüsse, die sich u. a. mit Problemen rund um Virusdesinfektion und -diagnostik, Influenza und der Prävention von Norovirusinfektionen beschäftigen. Die Kommission für Antivirale Therapie unterstützt die Entwicklung und Anwendung neuer antiviraler Medikamente durch Beratung. Auch Virusinfektionen in der Schwangerschaft sind ein wichtiges Thema.

Die Deutsche Vereinigung zur Bekämpfung der Viruskrankheiten e.V. wurde im Jahr 1954 in Berlin als interdisziplinäres Instrument der Ärzte und Wissenschaftler in Praxis, Klinik, Forschungsinstituten und Gesundheitsbehörden gegründet. Sie wird vom Bundesministerium für Gesundheit, den Gesundheitsministerien der Bundesländer, wissenschaftlichen Fachgesellschaften sowie sozial engagierten Stiftungen und Organisationen getragen. Weitere Informationen finden Sie unter www.dvv-ev.de