[Druckansicht schliessen]
Risikofaktoren

Voraussetzung für die Entsehung von Gebärmutterhalskrebs ist eine Infektion mit Hochrisiko-Typen Humaner Papillomviren (HPV). Es gibt jedoch bestimmte Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, sich mit HPV anzustecken, sowie Faktoren, die  das Risiko der Krebsentstehung zusätzlich erhöhen, weil sie das Immunsystem beeinflussen und damit auch die Fähigkeit des Körpers zur Selbstheilung.

Zu den Risikofaktoren gehören:

  • Geschlechtsverkehr vor dem 16. Lebensjahr
  • häufig wechselnde Sexualpartner (mehr als 5)
  • Rauchen
  • Geburten in jungem Alter und Anzahl der natürlich geborenen Kinder
  • ungeschützter Geschlechtsverkehr
  • Schwäche des Immunsystems (z. B. durch HIV-Infektion oder Organtransplantation
  • Infektion des Genitalbereichs mit anderen Krankheitserregern


Das Zutreffen eines oder mehrerer dieser Faktoren bedeutet nicht zwangsläufig eine HPV-Infektion oder die Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs. Frauen sollten sich jedoch des Risikos bewusst sein und sich regelmäßig beim Frauenarzt untersuchen lassen.