[Druckansicht schliessen]
Verlauf einer HPV-Infektion

HPV-Infektionen verlaufen meistens ohne Symptome. Bei der überwiegenden Mehrzahl der Frauen heilt die Infektion innerhalb von 6 bis 18 Monaten wieder ab, ohne dass sie überhaupt bemerkt wird.

In wenigen Fällen bleibt die Infektion länger bestehen (persistente Infektion) und kann im Falle von HPV-Hochrisiko-Typen über Zellveränderungen (Dysplasien, CIN) schrittweise zu Gebärmutterhalskrebs führen.

Zwischen der Infektion und der Entwicklung von Gebärmutterhalskrebs liegen meistens Jahre bis Jahrzehnte. Deshalb stehen die Chancen gut, Krebsvorstufen frühzeitig zu erkennen und durch einen örtlichen Eingriff in der gynäkologischen Praxis dauerhaft zu entfernen.

Lesen Sie dazu auch:
Risikofaktoren