[Druckansicht schliessen]
A

Adipositas
Als Adipositas oder auch Fettleibigkeit wird extremes Übergewicht bezeichnet, welches sich durch einen überdurchschnittlich Anteil an Körperfett äußert und viele gesundheitliche Risiken mit sich bringt, wie z.B. Bluthochdurck, Diabetes mellitus Typ 2 oder Arteriosklerose.

 

AIDS und HIV
Die Abkürzung AIDS (Acquired Immune Deficiency Syndrome) bezeichnet eine bisher nicht heilbare Immunschwächekrankheit, die als Folge einer Infektion mit dem HI-Virus entsteht.

 

Akne vulgaris
Akne ist weltweit die häufigste Erkrankung der Haut, die zu entzündlichen Pickeln, Knoten oder Pusteln u.a. im Gesicht führt.

 

Allergie
Bei einer Allergie zeigt das Immunsystem Abwehrreaktionen gegen Substanzen, die eigentlich den Menschen nicht bedrohen wie zum Beispiel gegen Blütenpollen, Hausstaubmilben, Tierhaare, Kuhmilch, Insektengift, Medikamente oder Metalle.

 

Altersdemenz
Medizinisch versteht man unter Demenz eine fortschreitende Erkrankung des Gehirns, bei der so wichtige Aufgaben wie das Gedächtnis, das räumliche Orientierungsvermögen oder auch die Sprache zunehmend schlechter funktionieren.

 

Alzheimer
Bei der Alzheimer-Erkrankung gehen schleichend über viele Jahre hinweg Nervenzellen in bestimmten Bereichen des Gehirns verloren. Betroffen ist vor allem die Region für Erinnerung, Antrieb und Gefühl.

 

Anämie
Die roten Blutkörperchen sind Träger des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin. Das Hämoglobin bindet und transportiert den Sauerstoff, der zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen wichtig ist. Es kommt zur Anämie, wenn mehr Blutzellen ab- als aufgebaut werden.

 

Anorexia nervosa
Anorexia nervosa, besser bekannt als Magersucht, ist eine psychisch bedingte Essstörung, bei der beim Erkrankten ein verzerrtes Selbstbild entsteht, welches zu zwanghafter Kontrolle des Gewichts und Unterernährung führt.

 

Anthrax
Diese Infektionskrankheit wird durch Anthrax-Bazillen verursacht, welche sich aus einem hitzeresistentem Sporenstadium heraus erst im Körper selbst zu solchen entwickeln. Anthrax ist eine Zoonose, das heißt eine Tierkrankheit. Menschliche Anthraxerkrankungen sind selten.

 

Arteriosklerose (Arterienverkalkung)
Zu den wichtigsten Ursachen für Herz-Kreislaufbeschwerden zählt die Arteriosklerose, im Volksmund auch als "Arterienverkalkung" bezeichnet. Dabei kommt es durch Anheften von Fettsubstanzen an beschädigte Stellen in den Blutgefäßen zur Verdickung und Verhärtung der Gefäßwände.

 

Arthritis
Die Arthritis ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Gelenke, wobei in sehr seltenen Fällen auch innere Organe, die Haut oder die Augen befallen sein können. Von allen rheumatischen Erkrankungen tritt die Arthritis am häufigsten auf.

 

Arthrose
Unter Arthrose versteht man die übermäßige Abnutzungserscheinung in einem oder mehreren Gelenken. Die Arthrose zählt zu den rheumatischen Erkrankungen, welche unerträgliche Schmerzen und massive Bewegungseinschränkungen verursacht und zur sozialen Isolation führen kann.

 

Asthma
Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen im Kindesalter, bei welche die Atemwege betroffen sind. Bis zu 80 Prozent der Asthmakranken entwickeln vor dem fünften Lebensjahr Symptome, wie etwa akute Atemnot, mehr als 20 Prozent bereits im ersten Lebensjahr.

 

Atopische Dermatitis
Diese auch als Neurodermitis bekannte Hauterkrankung führt zu Ekzemen, die gerötet, schuppend oder auch nässend sein können und typischerweise an Ellenbeugen, Kniekehlen, Nacken, Hals oder Gesicht auftreten.