[Druckansicht schliessen]
B

Bakterielle Meningitis (Hirnhautentzündung)
Eine bakterielle Meningitis ist eine durch Bakterien verursachte meist eitrige Entzündung der Hirnhäute, die sofort mit Antibiotika behandelt werden muss, da Dauerschäden oder Tod drohen.

 

Blasenentzündung
Die Blasenentzündung (Zystitis) ist eine schmerzhafte Infektion der unteren Harnwege und wird meist durch Bakterien verursacht, die durch die Harnröhre zur Blase hinaufsteigen. Eindeutige Zeichen sind vermehrter Harndrang und schmerzhaftes Brennen beim Wasserlassen.

 

Blutarmut
Die roten Blutkörperchen sind Träger des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin. Das Hämoglobin bindet und transportiert den Sauerstoff, der zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen wichtig ist. Es kommt zur Blutarmut (Anämie), wenn mehr Blutzellen ab- als aufgebaut werden.

 

Blutgerinnsel
Bildet sich in den Venen ein Blutgerinnsel, so spricht man von einer Thrombose. Als Folge kommt der Blutfluss in diesem Gefäß zum Stillstand. Ein solches Blutgerinnsel kann verschiedene Ursachen haben.

 

Bluthochdruck
Die chronische Erhörung des Blutdrucks, auch Hypertonie genannt, birgt für Betroffene ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Schätzungen zufolge sind in Deutschland etwa 12 Millionen Menschen betroffen.

 

Bluthochdruck, schwangerschaftsbedingt
Schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck ist ein Symptom für Präeklampsie, eine hypertensive Schwangerschaftserkrankung. Dabei können organische oder neurologische Störungen wie Niereninsuffizienz oder Sehstörungen auftreten.

 

Borreliose
Laut Robert Koch-Institut ist Borreliose die häufigste durch Zecken übertragene Infektionskrankheit in Europa. Gegen Borreliose gibt es zur Zeit keine Impfung. Erreger sind die zu den Spirochaeten gehörenden Borrelien (Bakterien).

 

Brucellose
Die Brucellose ist eine von Tieren auf den Menschen übertragene Infektionskrankheit, die zwar weltweit vorkommt, aber hauptsächlich in den Mittelmeerländern, Asien und Lateinamerika zu finden ist. Hierzulande ist die bakterielle Infektionskrankheit sehr selten geworden.

 

Brustkrebs
Bei dem Brustkrebs (Mammakarzinom) handelt es sich um einen meist von den Milchgängen ausgehenden bösartigen Tumor. Jährlich sterben hierzulande etwa 19.000 Frauen an der Tumorerkrankung. Besonders häufig ist Brustkrebs bei Frauen, die 50 Jahre und älter sind.