DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
Parodontitis und das Metabolische Syndrom
skip_nav

Suche

 

Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.agmv.de
Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

Weitere Links finden Sie hier

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Zahngesundheit / Parodontitis / Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit / Parodontitis und das Metabolische Syndrom
Parodontitis und das Metabolische Syndrom

Das Metabolische Syndrom gilt als wesentlicher Risikofaktor für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere Herzinfarkt und Schlaganfall.
Als Metabolisches Syndrom wird die Kombination aus Übergewicht (Adipositas), Bluthochdruck (Hypertonie), Störungen des Fett- und Glukosestoffwechsels und einer Insulinresistenz (Diabetes) bezeichnet. Aufgrund der Wechselbeziehungen einer Parodontitis mit den zum Metabolischen Syndrom zählenden Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes kommt der Vorbeugung und Behandlung der Parodontitis auch in diesem Zusammenhang eine wichtige Bedeutung zu, insbesondere zur Vermeidung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

Fusszeile / Impressum