DGK e.V. -Langes Sitzen auf Reisen im Flugzeug, Auto oder Bus, kann zu einer Venenthrombose führen.
Gesundheitsinformationen zu:
Reisethrombose, Venen, langes Sitzen, Flugreise, Vorbeugung
skip_nav

Suche

 

Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.agmv.de
Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

Weitere Links finden Sie hier

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Reise / Reisethrombose
Reisethrombose
Flugreisen
Lange Flugreisen erhöhen das Risiko für eine Venenthrombose - auch bei gesunden Passagieren. Foto: MEV

So beugen Sie der Reisethrombose vor:

Langes und unbewegliches Sitzen während Auto-, Bus- oder Flugreise kann zu einer Venenthrombose führen, zumal dann häufig weniger getrunken wird.

Das Risiko dafür ist bei bestimmten Vorerkrankungen erhöht wie z.B. Übergewicht, Krampfadern, Schwangerschaft, Einnahme von „Pille“ oder Hormonersatztherapie in den Wechseljahren.

Bei Venenschwäche sind Kompressionstrümpfe angeraten, die am besten individuell angepasst sein sollten und nicht zu Stauungen im Kniebereich oder in der Leiste führen dürfen. Bewegung, insbesondere Venengymnastik, beugt einem Blutstau vor. Regelmäßig zugeführte nichtalkoholische Flüssigkeiten verhindern eine Austrocknung des Körpers.

Ob es für besonders gefährdete Patienten angezeigt ist, ein die Blutgerinnung hemmendes Medikament zu spritzen, liegt in der Entscheidung des behandelnden Arztes.

Übrigens: Das Anschwellen der Beine nach längerem Sitzen kommt sehr häufig vor und hat nichts mit einer Thrombose zu tun.

 

Fusszeile / Impressum