DGK e.V. -Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e. V., DGK, Naturmediizin, Sportler-Nahrung: Kraft aus der Natur?
Gesundheitsinformationen zu:
Medizin, Gesundheit, Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e. V., DGK, Naturmediizin, Sportler-Nahrung: Kraft aus der Natur?
skip_nav

Suche

 

Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.agmv.de
Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

Weitere Links finden Sie hier

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Gesundheitsthemen / Naturmedizin / Tipps für den Alltag / Sportler-Nahrung: Kraft aus der Natur?
Sportler-Nahrung: Kraft aus der Natur?

Die Versuchung ist groß: Immer wieder greifen Sportler zu Produkten, die ihre Leistung und Ausdauer steigern sollen. Viele der beworbenen Wirkungen sind wissenschaftlich allerdings nicht gesichert. Besonders aus dem Ausland bezogene Nahrungsergänzungsmittel können sogar gesundheitsgefährdende Stoffe enthalten. Beigemengt sind oft auch Substanzen, die auf der Packung nicht deklariert und damit in ihrer Wirkung unkalkulierbar sind. Sie können unter Umständen zu einem positiven Dopingtest führen.

Ginsengwurzel ist als Arzneipflanze anerkannt. Ginseng hat eine kräftigende Wirkung bei Erschöpfungszuständen und fördert die Gesundung. Bei Sportlernahrungen wird beschrieben, Ginseng rege die Produktion von Testosteron an und fördere die Eiweißbildung für den Muskelaufbau. Diese Eigenschaften sind bislang aber wissenschaftlich nicht belegt. Unerwünschte Nebenwirkungen sind bei normaler Dosierung wiederum nicht zu erwarten.

Auch der Zusatz von Smilax-Arten soll den Testosteron-Spiegel anheben. Diese Behauptung ist ebenfalls wissenschaftlich haltlos. Überdosiert können unter anderem Magenreizung und vorübergehend Nierenschäden eintreten.

Tribulus terrestris, zu deutsch Erdburzeldorn oder Erdsternchen, hat bei uns bisher keine arzneiliche Bedeutung. Die Früchte sind in der Ayurveda-Medizin zur Entwässerung und als Mittel gegen Blasensteine bekannt. Einige Nahrungsergänzungsmittel werben damit, dass sie den Muskelaufbau stimulieren und die Kraft „steigerten“. Wie fast immer soll auch hier der Testosteron-Spiegel erhöht und die Potenz verbessert werden. Bis heute existieren am Menschen jedoch weder Studien, die einen positiven Effekt nachweisen, noch die mögliche Giftigkeit ausschließen.

Substanzen mit tatsächlicher oder nur angepriesener hormoneller Wirkung fallen in Deutschland unter das Arzneimittelgesetz und haben in Nahrungsergänzungsmitteln nichts zu suchen. Vor Anwendung eines Sportlerproduktes empfiehlt es sich, dieses daraufhin genauestens zu prüfen.

Bei allgemeinen sportlichen Aktivitäten bedarf es grundsätzlich keiner besonderen Ergänzungen. Eine ausgewogene Ernährung gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist völlig ausreichend. Leistungssportler und Bodybilder, die am Aufbau zusätzlicher Muskelmasse interessiert sind, benötigen mehr Nährstoffe als eine normale Ernährung decken kann. Sie müssen daher auf eine angepasste Zufuhr von Nährstoffen achten.

(aus: Presseinformation Naturmedizin (pnm), Jg. 2, 1-2004)

 

Fusszeile / Impressum