DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige


Textanfang / Content

Bedarf

Die minimale Tagesdosis (RDA) für Riboflavin wurde im Jahr 1998 revidiert, um Mangelzustände zu vermeiden. Klinische Zeichen von Mangel erscheinen bei einer Zufuhr von weniger als 0,5-0,6 Milligramm (mg) / Tag, und die renale Ausscheidung von Riboflavin wird auf eine Aufnahme von etwa 1 mg / Tag geschätzt (1).

Minimale Tagesdosis
Lebensphase Alter Männer (mg/Tag) Frauen (mg/Tag)
Babys 0 - 6 Monate 0,3 0,3
Kleinkinder 7 - 12 Monate 0,4 0,4
Kinder 1 - 3 Jahre 0,5 0,5
Kinder 4 - 8 Jahre 0,6 0,6
Kinder 9 - 13 Jahre 0,9 0,9
Jugendliche 14 - 18 Jahre 1,3 1,0
Erwachsene 19 Jahre und älter 1,3 1,1
Schwangere alle Altersgruppen   1,4
Stillende alle Altersgruppen   1,6
       


Empfohlene Einnahmemenge

Die Einnahme der minimalen Tagesdosis für Riboflavin (1,3 mg / Tag für Männer und 1,1 mg / Tag für Frauen), die akute Mängelzustände bei den meisten Menschen verhindert, ist leicht durch eine abwechslungsreiche Ernährung zu erzielen. Durch Verzehr einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung sollten bis zu 1,5 mg bis 2 mg Riboflavin pro Tag erreicht werden. Empfehlenswert ist eine tägliche Aufnahmemenge von mindestens 1,7 mg Riboflavin.

Ältere Erwachsene (50 Jahre und älter)

Einige Experten sind der Meinung, dass die Tagesdosis (1,3 mg / Tag für Männer und 1,1 mg / Tag für Frauen) gerade bei Menschen über 50 Jahren zu wenig Spielraum für Fehler lässt (29, 30). Eine aktuelle Studie der nicht pflegebedürftigen Senioren zwischen 65 und 90 Jahren stellte fest, dass diese bis zu 25% weniger als die empfohlene Tagesdosis an Riboflavin konsumieren, und bei 10% der Probanden ein Mangel direkt nachgewiesen werden konnte (31). Darüberhinaus zeigen epidemiologische Studien zur Häufigkeit von Katarakten, dass eine Aufnahme von Riboflavin im Bereich von 1,6 bis 2,2 mg / Tag das Risiko für die Entwicklung eines Katarakts im Alter reduziert. Personen, deren Ernährung möglicherweise keine ausreichende Versorgung an Riboflavin bietet, vor allem Personen über 50, sollten der Studie zufolge ein entsprechend hoch dosiertes Multivitaminpräparat einnehmen.

 

Fusszeile / Impressum