DGK e.V. -
Gesundheitsinformationen zu:
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Gesundheitsthemen / Mikronährstoffe / Lexikon Biosubstanzen / Vitamine / Pantothensäure (Vitamin B5) / Nahrungsergänzung
Nahrungsergänzung

Pantothensäure

Nahrungsergänzungsmittel enthalten häufig Pantothenol, ein stabiles Alkohol-Derivat, das von Menschen rasch zu Pantothensäure verstoffwechselt wird. Ebenfalls erhältlich ist Vitamin B5 in Form von Calcium- und Natrium-D-Pantothenat, die Calcium-und Natriumsalze der Pantothensäure (4).

Pantethin

Pantethin wird als cholesterinsenkendes Mittel in Europa und Japan eingesetzt und gilt in den USA und vielen anderen Ländern als Nahrungsergänzungsmittel (14).

Sicherheit

Toxizität

Es ist keine Giftigkeit von Pantothensäure für den Menschen bekannt. Als einzig mögliche Nebenwirkung wurde Durchfall festgestellt, der durch eine sehr hohe Zufuhr von täglich 10 bis 20 Gramm an Calcium-D-pantothenat ausgelöst werden kann (15). Allerdings gibt es einen Fall eines lebensbedrohlichen eosinophilen pleuroperikardialen Ergusses bei einer älteren Frau, die eine Kombination von täglich 10 mg Biotin und 300 mg Pantothensäure für zwei Monate eingenommen hatte (16). Durch das Fehlen von Berichten über unerwünschte Wirkungen, bei einer überschrittenen Tagesdosis für Pantothensäure wurde keine Begrenzung der oberen Aufnahmemenge festgelegt (8). Pantethin wird im Allgemeinen gut vertragen, in Dosen von bis zu 1200 mg täglich, es ist jedoch von gastrointestinale Nebenwirkungen wie Übelkeit und Sodbrennen berichtet worden (14).

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Orale Verhütungsmittel (Pillen zur Geburtenkontrolle) mit Östrogen und/oder Gestagen können zu einem höheren Bedarf an Pantothensäure führen (15). Die Verwendung von Pantethin in Kombination mit HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren (Statinen, Cholesterinsenker) oder Nikotinsäure (Niacin) kann die senkende Wirkung von Pantothensäure auf die Blutfettwerte verstärken (14).

Empfehlung

Über die benötigte Menge an diätetischer Pantothensäure für die Prävention chronischer Krankheiten und zum Erhalt der optimalen Gesundheit ist wenig bekannt. Das US-amerikanische Food and Nutrition Board empfiehlt eine tägliche Aufnahmemenge von mindestens 5 mg für Erwachsene. Eine abwechslungsreiche Ernährung sollte genügend Pantothensäure für die meisten Menschen bieten. Ein tägliches Multivitamin-Präparat, das 100% des Tagesbedarf liefert, kann eine tägliche Aufnahme von mindestens 5 mg Pantothensäure sicherstellen.

Senioren (65 Jahre und älter)

Zur Zeit gibt es kaum Anzeichen für einen Unterschied in der Aufnahmefähigkeit von Pantothensäure bei Senioren. Die meisten Multivitaminpräparate liefern mindestens 5 mg Pantothensäure täglich.

 

Fusszeile / Impressum