DGK e.V. -Biotin: Therapie von Krankheiten
Gesundheitsinformationen zu:
Biotin: Therapie von Krankheiten
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel




 

 





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Gesundheitsthemen / Mikronährstoffe / Lexikon Biosubstanzen / Vitamine / Biotin (Vitamin B7, ehemals Vitamin H) / Therapie von Krankheiten
Therapie von Krankheiten

Diabetes mellitus

Seit vielen Jahren ist bekannt, dass bei Ratten ein akuter Biotinmangel die Nutzung von Glukose beeinträchtigt (19). In einer Studie mit Menschen waren bei 43 Patienten mit nicht insulinabhängigem Diabetes mellitus (NIDDM, Typ-2-Diabetes) die Biotinspiegel deutlich niedriger als bei nicht-diabetischen Kontrollpersonen, und ein niedrigerer Nüchtern-Blutzuckerspiegel konnte mit höheren Biotinwerten in Zusammenhang gebracht werden. Nach einer einmonatigen Ergänzung mit Biotin (9.000 mcg täglich) hatte der Nüchtern-Blutzucker um durchschnittlich 45% abgenommen (20). Im Gegensatz dazu berichtete eine Studie mit zehn Typ-2-Diabetikern und sieben nichtdiabetischen Kontrollen, dass eine Biotin-Ergänzung (15.000 mcg täglich) bei einer Dauer von 28 Tagen nicht zur Abnahme der Nüchtern-Blutzuckerwerte in beiden Gruppen führte (21). Eine aktuellere placebokontrollierte Doppelblindstudie von den selben Forschen konnte feststellen, dass dieselbe Behandlung mit Biotin die Triglyzeridwerte bei nichtiabetischen und diabetischen Patienten mit Hypertriglyzeridämie senkt (22). In dieser Studie hatte eine Gabe von Biotin keinen Einfluss auf die Blutzucker-Konzentrationen der diabetischen und nichtdiabetischen Probanden. Zusätzlich haben einige Studien gezeigt, dass die gleichzeitige Ergänzung mit Biotin und Chrom-Picolinat eine positive Ergänzung der Therapie bei Patienten mit Typ-2-Diabetes sein kann (23 - 26). Dabei haben mehreren Studien berichtet, dass die Gabe von Chrom-Picolinat allein die glykämische Kontrolle bei Diabetikern verbessert (27).

Senkungen der Blutzuckerwerte wurden in sieben insulinabhängigen (Typ 1) Diabetikern nach einer Woche der Ergänzung mit täglich 16.000 mcg Biotin beobachtet (28). Mehrere Mechanismen könnten eine mögliche blutzuckersenkende Wirkung von Biotin erklären. Als Cofaktor von Enzymen für die Fettsäure-Synthese kann Biotin die Nutzung von Glukose für die Fett-Synthese erhöhen. Es wurde herausgefunden, dass Biotin die Glucokinase stimuliert, das ein Enzym der Leber ist, das die Synthese von Glykogen, der Speicherform von Glukose, erhöht. Ebenso zeigte sich eine Stimulation der Insulinsekretion der Bauchspeicheldrüse von Ratten durch Biotin, was auch zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels führte (29). Die Auswirkungen von Biotin auf die zellulären Glucose-Transporter (GLUT) sind derzeit Gegenstand laufender Forschung. Zurzeit sind Studienergebnisse über die Wirkung einer Ergänzung von Biotin auf die Blutzuckerwerte beim Menschen sehr begrenzt, aber unterstreichen die Notwendigkeit für weitere Forschung.

Brüchige Fingernägel

Der Fund, dass Biotin-Nahrungsergänzungen bei der Behandlung von Huf-Missbildungen bei Pferden und Schweinen wirksam sind, führte zu Spekulationen, dass eine Ergänzung auch bei der Stärkung von brüchigen Fingernägel beim Menschen nützlich sein könnte. Drei unkontrollierte Studien, die die Auswirkungen der Ergänzung mit Biotin bei Frauen mit brüchigen Fingernägeln untersuchten (2,5 mg täglich für bis zu sechs Monate), wurden bisher veröffentlicht (29 - 31). In zwei der Studien gibt es subjektive Hinweise auf eine klinische Besserung bei 67-91% der Teilnehmer nach Abschluss der Behandlung (29, 30). In einer Studie wurde die Raster-Elektronenmikroskopie zur Beurteilung der Fingernageldicke und -beschaffenheit verwendet, wobei festgestellt wurde, dass die Dicke der Fingernägel sich um bis zu 25 % gesteigert hatte und die Rissbildung nach Biotin-Ergänzung zurückgegangen war (31). Obwohl die Ergebnisse dieser kleinen unkontrollierten Studien darauf hindeuten, dass eine Ergänzung mit Biotin bei der Stärkung von spröden Nägeln hilfreich sein könnte, werden größere placebokontrollierte Studien notwendig sein, um die Wirksamkeit von hochdosierten Biotin-Ergänzungspräparaten für die Behandlung von spröden Fingernägeln nachzuweisen.

Haarausfall

Obwohl Haarausfall ein Symptom für einen schweren Biotinmangel ist, gibt es keine veröffentlichten wissenschaftlichen Studien, die die Behauptung, dass hohe Dosen Biotin bei der Verhinderung oder Behandlung von Haarausfall bei Männern oder Frauen wirksam seien, stützen können.

 

Fusszeile / Impressum