DGK e.V. -Pneumokokken: Krankheitsbild, Imfung, Resistenzen, Lungenentzündung, Hirnhautentzündung, Mittelohrentzündun, Nasennebenhöhlenentzündung
Gesundheitsinformationen zu:
Pneumokokken, Resistenzen, Pneumokokken, Impfung, Impfen, Infektionen, Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e.V., Gesundheit, Medizin, DGK
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

 

 


Textanfang / Content

Pneumokokken
Resistenzen

Die Zeiten, in denen Pneumokokken-Infektionen mit Penicillin behandelt werden können, schien sich in den letzten Jahren dem Ende zuzuneigen. Immer mehr Pneumokokken wurden resistent.

International nahmen die Probleme durch penicillin- und auch makrolidresistente Stämme immer mehr zu. In Frankreich, Spanien und Südosteuropa ist die Penicillinresistenz ein großes Problem, während die Pneumokokken-Stämme in Nord- und Mitteleuropa noch weitestgehend penicillinempfindlich sind.

Es scheint sich ein Gürtel der zunehmenden Makrolidresistenzen durch Europa zu ziehen. Das ist erklärbar, wenn man den Verbrauch von Antibiotika mit dem Auftreten von resistenten Stämmen korreliert. Pro eine Million Packungen entstehen ein Prozent Resistenzen bei den Bakterienstämmen. In Deutschland werden weit weniger Antibiotika eingesetzt als in anderen Ländern, so dass die Resistenzzunahme bei uns verzögert ist. Warum Portugal von Makrolidresistenzen praktisch nicht betroffen ist, konnte bisher nicht geklärt werden.

Penicillin-Resistenz in Europa 2009

 

Makrolid-Resistenz in Europa 2009

 

Quelle: European Centre for Diseases Prevention and Control Antimicrobial resistence surveillance in Europe 2009, Stockholm: ECDC; 2010

European Centre for Diseases Prevention and Control, 2010

 

Fusszeile / Impressum