DGK e.V. -Salmonellen, E.coli und Co.
Gesundheitsinformationen zu:
Krankheitserreger, Salmonella sp., Salmonellen, Calicivirus, EHEC, E. coli
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel




 

 





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Weitere Informationen:

Was tun bei Durchfall?

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.agmv.de
Arbeitsgemeinschaft Varizellen (AGV)

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

Weitere Links finden Sie hier

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Gesundheitsthemen / Impfen & Infektionskrankheiten / Impfschutz für ... / Reisende / Häufige Krankheitserreger
Häufige Krankheitserreger

Salmonella sp.
Krankheitsbild:
Durchfall, Fieber und Bauchkrämpfe, bei geschwächten Patienten droht eine lebensgefährliche Sepsis, Kleinkinder und Ältere werden eher durch Austrocknung gefährdet; Dauerausscheider sind möglich.
Verbreitung:
Weltweit, Vorkommen in Eingeweiden von Vögeln, Reptilien und Säugern.
Infektionsweg:
Über eine Vielzahl von Lebensmitteln tierischen Ursprungs, wie Eier, Rohmilch, Fleisch- und Geflügelprodukte, möglich auch von Mensch zu Mensch durch Schmierinfektion.

E. coli O157:H7 (EHEC)

Krankheitsbild:
Schwerer, blutiger Durchfall, Bauchkrämpfe, wenig Fieber; lebensgefährliche Komplikationen sind möglich, beispielsweise ein Hämolytisch- Urämisches Syndrom (HUS), gekennzeichnet durch Blutungen und Nierenversagen, das vor allem für Kleinkinder und Ältere lebensbedrohlich ist.
Verbreitung:
Vorkommen hauptsächlich in Rindern.
Infektionsweg:
Meist durch den Verzehr von Wasser oder Nahrungsmitteln, die mit Spuren von Kuhdung kontaminiert wurden, wie rohes oder ungenügend gegartes Hackfleisch, ungekochte Milch, oder Naturkäse (Rohmilchkäse).

Norwalk-ähnliches Virus (Calicivirus)

Krankheitsbild:
Akute Magen-Darm-Erkrankung, meist mehr durch Erbrechen als durch Durchfall gekennzeichnet, die etwa zwei Tage dauert.
Verbreitung:
Sehr häufige Lebensmittelinfektion, wird allerdings selten im Labor bestätigt, da der Test nicht allgemein zugänglich ist.
Infektionsweg:
Wahrscheinlich hauptsächlich von Mensch zu Mensch, auch haben infizierte Fischer die von ihnen geernteten Austern kontaminiert.

 

Fusszeile / Impressum