DGK e.V. -Meditation, Tai Chi
Gesundheitsinformationen zu:
Meditation, Tai Chi
skip_nav

Suche

 

Service-Content

Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrand) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Opens external link in new windowMehr

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Fitness & Sport / Vitalität und Entspannung / Meditation
Meditation

Hintergrund
 

Meditationsübungen helfen, Kräfte zu sammeln, sich zu entspannen und dabei gelassener zu werden. Es wird eine Harmonie zwischen Körper, Seele und Geist angestrebt. Diese Ausgeglichenheit versetzt den Menschen in die Lage, die Dinge von einem anderen Gesichtspunkt aus zu betrachten. Man richtet die Aufmerksamkeit auf ein Wort, Musik, einen Gedanken oder einen bestimmten Gegenstand.

Viele Religionen, so auch das Christentum, sehen Meditationen vor. Im Judentum sind in der Kabbala, dem Buch der Weisheit, meditative Übungen beschrieben. Im Buddhismus nehmen die Zen-Meditationsübungen einen großen Stellenwert ein. Den Meditierenden wird ein »Koan«, ein paradoxes Rätsel, gestellt, das durch Meditation ergründet wird.


Ergänzung anderer Heilmethoden
 

Die meisten alternativen Heilmethoden, wie Ayurveda, Traditionelle Chinesische Medizin ,Tai Chi, Farbtherapie und das Fasten enthalten meditative Elemente. Meditation soll die Behandlung ergänzen.

 

Fusszeile / Impressum