DGK e.V. -Die Fußreflexzonentherapie beruht auf der Idee, dass der Fuß einen Spiegel des gesamten Körpers darstellt.
Gesundheitsinformationen zu:
Fußreflexzonenmassage, Reflexzonen, Fuss, Rheuma, Kreislaufprobleme, Verdauungsstörungen, Verspannungen, Stoffwechselerkrankung, Gefäßerkrankung, Allergie
skip_nav

Suche

 

Service-Content

Handbuch der Impfpraxis

Einmalige Zusammenstellung aktueller Daten zu allen durch Impfung verhütbaren Krankheiten – von A wie Anthrax (Milzbrand) bis Z wie Zoster (Gürtelrose), ca. 700 Seiten. Vorträge einfach und schnell gestalten mit beiliegender CD-Rom. Opens external link in new windowMehr

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Fitness & Sport / Vitalität und Entspannung / Fußreflexzonenmassage
Fußreflexzonenmassage

Spiegel des Körpers
 

Die Füße massieren, wenn doch eigentlich die Stirnhöhlen vereitert sind oder die Verdauung nicht richtig funktioniert? Die Fußreflexzonentherapie beruht auf der Idee, dass der Fuß einen Spiegel des gesamten Körpers darstellt. Ist ein Bereich (eine Reflexzone) im Fuß verhärtet oder druckempfindlich, weist dies auf eine Störung des entsprechenden Organs hin. Behandelt wird durch wohl dosierten Druck mit dem Daumen auf die entsprechenden Zonen am Fuß. Die Fußreflexzonenmassage ist eine sehr angenehme und entspannende Therapie.


Entwicklung
 

Verschiedene antike Völker und Volksstämme kannten die Fußreflexzonenmassage. Die moderne Form aber wird auf den amerikanischen HNO-Arzt Dr. William Fitzgerald zurückgeführt. Er lernte die Methode durch die indianische Volksmedizin kennen und entwickelte sie weiter. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts griff die Masseurin Eunice D. Ingham das Konzept auf und baute es aus. In Deutschland wurde die Methode vor allem durch die Masseurin Hanne Marquard bekannt.


Aufteilung in Zonen
 

Fitzgerald teilte den Körper in zehn vertikale Zonen, die auf beiden Körperhälften symetrisch verlaufen. Diesem Aufbau entsprechend ist die Ohrseite des Kopfes beispielsweise auf der Kleinzehseite des Fußes zu finden.

Zusätzlich teilte Fitzgerald die Zonen in drei horizontale Gebiete. Jetzt ergibt sich auf der Fußsohle folgendes Bild vom menschlichen Körper: Im Bereich der Fußzehen spiegelt sich der Kopf wieder, die Fußmitte entspricht der Körpermitte, und die Fußsohle ist der Projektionsbereich für den unteren Teil des Rumpfes. Die Zone für die rechts liegende Leber liegt unter dem rechten Mittelfuß, die für das links liegende Herz unter dem linken Fußballen. Die Zone für den Dickdarm liegt unter beiden Fersen. Schmerzen oder Verquellungen an einer bestimmten Fußzone deuten auf eine Erkrankung im zugeordneten Körperbereich oder Organ hin. Gernerell wird der ganze Fuß massiert, die belasteten Reflexzonen bekommen jedoch besondere Aufmerksamkeit.


Heilanzeigen
 

Die Fußreflexzonentherapie gilt als sinnvoll bei Rheuma, Kreislaufproblemen, Verdauungstörungen, Verspannungen, seelischen Störungen, Stoffwechselerkrankungen, Gefäßerkrankungen und Allergien.

 

Fusszeile / Impressum