DGK e.V. -Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e. V., Sektion Allergie und Haut, Rund um Haut und Haar, Zecken - Borreliose - FSME, Die fünf wichtigsten Experten-Tipps gegen Zeckenstiche
Gesundheitsinformationen zu:
Gesundheit, Medizin, DGK, Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e. V., Sektion Allergie und Haut, Rund um Haut und Haar, Zecken - Borreliose - FSME, Die fünf wichtigsten Experten-Tipps gegen Zeckenstiche
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Allergie & Haut / Haut und Haar / Zecken - Borreliose und FSME / Expertentipps gegen Zeckenstiche
Die fünf wichtigsten Experten-Tipps:
So beugen Sie Zeckenstichen wirksam vor

Die Vermeidung von Zeckenstichen ist die einzige wirksame Vorbeugung vor der durch Zecken übertragenen Borreliose! Es ist daher dringend ratsam, sich bei Aufenthalten im Freien vor Zeckenstichen zu schützen.

Unerkannt und dann auch unbehandelt kann die durch Bakterien hervorgerufene Erkrankung zu chronischen Gelenkbeschwerden und neurologischen Veränderungen führen.

Die fünf wichtigsten Tipps sind:

  • Meiden Sie im Freiland Stellen, an denen sich Zecken besonders wohl fühlen

Zecken halten sich in der Vegetation bis maximal 1,5 Meter Höhe auf. Sie benötigen mindestens 80 Prozent Luftfeuchtigkeit. Daher sind sie in der Krautschicht des Waldes oder in Gewässernähe besonders häufig zu finden. Achten Sie darauf, dass Sie beispielsweise beim Joggen oder Wandern nicht an hohen Gräsern oder Kräutern entlang streifen.

  • Tragen Sie lange Kleidung

Zecken wird durch lange und geschlossene Kleidung das Auffinden einer geeigneten Stichstelle zumindest erschwert. Bevorzugen Sie geschlossene Schuhe. Stecken Sie die Hosenbeine in die Strümpfe. Auch das erschwert den Parasiten den Zugang zur nackten Haut.

  • Tragen Sie ein Zeckenschutzmittel auf

Kleidung allein hält die Parasiten nicht sicher ab. Denn auf der Suche nach einer geeigneten Stichstelle krabbeln die Plagegeister oft stundenlang umher – und geraten so auch unter die Kleidung. Daher sollten zumindest Arme und Beine zusätzlich mit einem wirksamen Zeckenschutzmittel eingerieben werden, auch unter den Kleidern. Anwendung alle zwei Stunden wiederholen.

  • Suchen Sie nach Aufenthalt im Freien den Körper nach Zecken ab

Vergessen Sie dabei nicht den Kopf, die Ohren und den Rücken. Noch nicht festgesogene Zecken abnehmen und töten. Zudem sollten Sie die Kleidung sorgfältig ausschütteln oder in den Wäschetrockner stecken. In der Kleidung versteckte Zecken sterben durch trockene Hitze ab.

  • Entfernen Sie festgesogene Zecken ohne Quetschen

Festgesogene Zecken müssen richtig und möglichst schnell entfernt werden. Denn je länger die Zecke saugt, desto höher ist das Risiko, an einer Borreliose zu erkranken.
Zecken haben kein “Gewinde“ und müssen nicht aus der Haut herausgedreht, sondern senkrecht herausgezogen werden. Zeckenzangen sind bei kleinen Zecken oftmals zu grob. Besser geeignet sind feine Pinzetten, Zeckenkarten oder Zeckenschlingen aus der Apotheke.

Auch Sportler müssen sich im Freien vor Zecken schützen Auch Sportler müssen sich im Freien vor Zecken schützen. Besonders sorgfältig sollten unbedeckte Hautpartien mit einem Zeckenschutzmittel eingerieben werden. Foto: Autan

 

Fusszeile / Impressum