DGK e.V. -Glucosaminsulfat ist das Salz des Glucosamins
Gesundheitsinformationen zu:
Glucosaminsulfat, Glucosamin, Knorpel
skip_nav

Suche

 

Hauptnavigation


Auszeichnungen / Qualitätssiegel





bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at furl.netbookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at spurl.netbookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.combookmark at propeller.combookmark at newsvine.combookmark at jumptags.com


Service-Content

Anzeige


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Mikronährstoffe / Lexikon Biosubstanzen / Aufbaustoffe / Glucosaminsulfat
Glucosaminsulfat

Glucosaminsulfat ist das Salz des natürlich vorkommenden Glucosamins, das in der Biochemie des Knorpels eine wichtige Rolle spielt. Es ist Bestandteil der Glykosaminoglykane, Polysaccharidketten, die in der Synovialflüssigkeit und der Knorpelmatrix nachgewiesen werden können. Studien belegten, dass Glucosamin die Synthese von Glykosaminoglykanen in den Gelenkknorpel des Femurkopfes der Ratte steigert. Daraus kann geschlossen werden, dass Glucosamin nicht nur die Synthese der Glykosaminoglykane, sondern auch die Synthese von Proteoglykanen stimuliert. Glucosaminsulfat ist zudem in der Lage, die Aktivitäten zum Abbau des Knorpels durch Hemmung einiger Enzyme (z. B. Kollagenasen) zu verringern.

Tagesdosis: 600 – 2000 mg

 

Fusszeile / Impressum