DGK e.V. -Ernährungsumstellung
Gesundheitsinformationen zu:
Cholesterinwerte, Cholesterin,
skip_nav

Suche

 

Service-Content

Anzeige

Gesundheitslinks

 

www.ibera-online.de
IBERA Impfberatung online

 

www.forum-schmerz.de
Forum Schmerz

 

www.agmk.de
Arbeitsgemeinschaft Meningokokken (AGMK)

 

www.altern-in-wuerde.de
Altern in Würde (AiW)

www.stiko.de
Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut

 

 


Textanfang / Content

Sie sind hier: Home / Unsere Themen / Ernährung / Cholesterinbewusste Ernährung
Cholesterinbewusste Ernährung

Ernährungsumstellung

Um die Cholesterinwerte durch eine bewusste Ernährung zu senken, muss man keineswegs zum Vegetarier werden oder allen kulinarischen Genüssen des Lebens abschwören. Gerade bei einem geringfügig erhöhten Cholesterinwert genügen einfache Maßnahmen.

Grundsätzlich hilft es schon, regelmäßig weniger zu essen, um die Fett- und Cholesterinaufnahme zu drosseln. Darüber hinaus sollten in der Küche pflanzliche anstelle von tierischen Fetten benutzt werden, da sie kein Cholesterin enthalten. Pflanzliche Fette mit zu vielen gesättigten Fettsäuren sind allerdings nicht zu empfehlen, da sie die Bildung von LDL-Cholesterin fördern. Dies ist beispielsweise bei Kokos- und Palmkernöl der Fall. Im Gegensatz zu den meisten gesättigten Fettsäuren senken ungesättigte Fettsäuren den Cholesterinwert. Die wichtigste natürliche Quelle für ungesättigte Fettsäuren sind pflanzliche Produkte. Die Hauptlieferanten für gesättigte Fettsäuren stellen, neben einigen Pflanzenölen, tierische Fette in Fleisch oder entsprechendem Bratfett dar. Eiernudeln etwa können problemlos durch Nudeln aus 100 Prozent Hartweizengries ersetzt werden. Außerdem ist es ratsam, fettes Fleisch weitestgehend vom Speisezettel zu streichen. Mit einer an Cholesterin und gesättigten Fettsäuren armen und an ungesättigten Fettsäuren reichen Ernährung, die durch Ballaststoffe angereichert wurde (beispielsweise mit Haferkleie), kann die Konzentration von LDL-Cholesterin merklich abgesenkt werden. Die deutlichste Wirkung ist zu erwarten, wenn die Umstellung der Essgewohnheiten langfristig erfolgt. Allerdings reicht dies bei sehr hohen Cholesterinwerten oft nicht mehr aus. In solchen Fällen ist es sinnvoll, zusätzlich Medikamente einzunehmen.

Lesen Sie dazu auch:
Tabellen Cholesterin
Cholesterin in Fleisch, Fisch, Fetten und Ölen, Milchprodukten, Eiern, Nudeln, Gemüse, Backwaren und Getränken

 

Fusszeile / Impressum